Navigation und Service

Springe direkt zu:

„Wie ein Traum!“

Emil Orlik in Japan

„Wie ein Traum!“

© Foto: Maria Thrun, Hamburg

Emil Orliks meisterhafte, oft farbige Grafiken geben die Eindrücke seiner Japan-Reise um 1900 wieder. Seine Werke werden mit originalen japanischen Holzschnitten der Zeit von Künstlern wie Hokusai oder Hiroshige konfrontiert. Historische Fotografien westlicher Reisender ergänzen Orliks Blick auf die japanische Gesellschaft. Den Einfluss des „Landes der aufgehenden Sonne“ belegen auch auch kunsthandwerkliche Objekte im „Japan-Stil“ und dokumentieren die Japanbegeisterung der Zeit.